Sozialversicherungs-Fachleute

Prüfungsinformationen

Berufsbild
Sozialversicherungs-Fachleute arbeiten als Spezialistinnen und Spezialisten primär in den verschiedenen Zweigen der Sozialversicherungen, aber insbesondere auch allgemein in der öffentlichen Verwaltung, in den Bereichen Sozialhilfe, Personalmanagement und Salärwesen, Treuhand, Brokerwesen und Beratungsstellen

Prüfungsordnung
Die Prüfungsordnung vom 21. Juli 2015 tritt am 1. Januar 2017 in Kraft. 

Prüfungsteile neue Prüfungsordnung
Die Prüfung setzt sich aus den folgenden Prüfungsteilen zusammen:

  1. Alters- und Hinterlassenenversicherung (schriftlich)
  2. Invalidenversicherung (schriftlich)
  3. Unfallversicherung (schriftlich)
  4. Krankenversicherung (schriftlich)
  5. Berufliche Vorsorge (schriftlich)
  6. Soziale Sicherheit (schriftlich/mündlich)
  7. Arbeitslosenversicherung und Insolvenzentschädigung (schriftlich)
  8. Erwerbsersatzordnung, Erwerbsersatz bei Mutterschaft, Familienzulagen / Militärversicherung (schriftlich)
  9. Recht / Koordination (schrifltich)
  10. Ergänzungsleistungen (schriftlich)  / Sozialhilfe (mündlich)

Titel
Die Inhaber des Fachausweises sind berechtigt, folgenden gesetzlich geschützten Titel zu tragen:

Sozialversicherungs-Fachmann mit eidgenössischem Fachausweis / Sozialversicherungs-Fachfrau mit eidgenössischem Fachausweis

Als englische Übersetzung wird Specialist in Social Insurance with Federal Diploma empfohlen.

Zulassungsbedingungen

Anforderungen
Die Anforderung für die Zulassung zur Prüfung sind erfüllt, wenn Sie über

  • eine Matura oder eine mind. 3-jährige Lehre und 3 Jahre Berufserfahrung im Sozialversicherungsbereich

oder

  • eine mind. 2-jährige Lehre und 5 Jahre Berufserfahrung im Sozialversicherungsbereich

oder

  • keine Lehre oder nur Zertifikatskurse und 8 Jahre Berufserfahrung (6 Jahre im Sozialversicherungsbereich)

verfügen und diese nachweislich (Arbeits- oder Zwischenzeugnisse, in dem die Tätigkeiten in den Bereichen der Sozialversicherungen ausgewiesen werden, und EFZ/EBA oder Diplome) belegen können.

Bitte beachten Sie
Die Lehrzeit wird nicht an die benötigte Berufserfahrung angerechnet, selbst wenn die Lehre bei einem Sozialversicherer (oder Betrieb mit täglichem Bezug zu den Sozialversicherungen) absolviert wurde.

Bei Prüfungsbeginn (mit einer Toleranz von 3 Monaten bis Ende Oktober des Prüfungsjahres) müssen Sie die erforderlichen Jahre Berufserfahrung erreicht haben.

Typische Tätigkeitsfelder, welche als Berufserfahrung im Sozialversicherungsbereich zählen:

  • Kantonale Sozialversicherungsanstalten (SVA) + Private
    Alters- und Hinterlassenenversicherung
    Invalidenversicherung
    Zusatzleistungen zur AHV / IV (Ergänzungsleistungen)
    Erwerbsersatz für Dienstleistende (EO)
    Mutterschaftsentschädigung (MSE)
    Familienzulagen (FZ)
    Individuelle Prämienverbilligung (Krankenversicherung)
  • Arbeitslosenkassen und regionale Arbeitsvermittlungszentren (RAV)
  • Gemeinde- oder Stadtverwaltung mit Tätigkeit in der AHV-Zweigstelle
  • Sozialhilfe (Berechnung der wirtschaftlichen Sozialhilfe, Anmeldung und Prüfung der Bezugsberechtigung usw.)
  • Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden (KESB), sofern Bezug gegeben (z.B. Beistandschaft)
  • Bundesamt für Sozialversicherungen
  • SUVA inkl. Militärversicherung
  • Krankenversicherer
  • Pensionskassen
  • Treuhandwesen, sofern Lohnbuchhaltung im Stelleprofil
  • Versicherungsgesellschaften und Versicherungsbroker, sofern Bezug zu Personenversicherung
  • HR-Stellen mit Salärwesen (Payroll-Aufgabe, Lohnbuchhaltung) oder Abrechnungen der Sozialversicherungen
  • Mitarbeiter in Spitäler, Kliniken, Psychiatrien, Rega, Krebsliga, Pro Senectute, Pro Infirmis usw., falls Kostengutsprachen (Kranken- und Unfallversicherer) oder Berührungspunkte IV im Tätikeitsprofil beinhaltet sind.
  • Fachpersonen (auch Sozialarbeiter), die Patienten beim Austritt beraten (berufliche Wiedereingliederung, Unterstützung Sozialversicherungsbereich etc.)
  • Gewerkschaften wie Unia, Syna usw. (für Stellen mit Bezug zu den Sozialversicherungen wie Arbeitslosenkasse, Beratungen zu Frühpensionierungen, Rechtsberatungen zu Sozialversicherungensfragen etc.)
  • Banken (Vorsorgebereich)

Die Berufserfahrung muss nicht an einem Stück erlangt werden und es ist nicht zwingend, dass die Kandidatin/ der Kandidat zum Zeitpunkt der Prüfungen im Sozialversicherungsbereich tätig ist.

Ausnahmen bei der Anrechnung der Grundausbildung
Ausbildungen, die früher nur als 2-jährige Lehre gemacht werden konnten und heute als 3-jährige Lehre revidiert wurden, werden als 3-jährige Ausbildung gewertet.

Vorabklärung
Bitte prüfen Sie vorab anhand der obenstehenden Kriterien Ihre Prüfungszulassung für die Berufsprüfung der Sozialversicherungs-Fachleute. Sind Sie sich dennoch unsicher, ob und ab wann Sie zur Prüfung zugelassen werden, können Sie für CHF 50.00 eine Abklärung bei SVS in Auftrag geben.

Um eine Vorabklärung vornehmen zu können, benötigen wir folgende Unterlagen, welche Sie uns gerne als PDF-Datei auf info@svs-pruefungen.ch zukommen lassen können.

  • Kopien von Fähigkeitszeugnis/Maturitätszeugnis etc. gemäss Ziffer 3.31 (a) der Prüfungsordnung
  • Kopien der Arbeitszeugnisse, resp. Arbeitsbestätigungen gemäss Ziffer 3.31 (b) der Prüfungsordnung (nur jene Arbeitszeugnisse mit Angaben zu den für den Sozialversicherungsbereich relevanten Tätigkeiten)
  • Lebenslauf
  • Ihre aktuelle Postanschrift für die Zustellung des Zulassungsschreibens
  • Bestätigung Ihrer Zahlung (Abschnitt Einzahlungsschein oder Online-Zahlungsbeleg)

Sobald wir Ihre Überweisung in der Höhe von CHF 50.00 erhalten haben, werden wir Ihre Vorabklärung vornehmen. Die Bearbeitung dauert in der Regel 14 Tage.

Unsere Kontoinformationen lauten
IBAN: CH27 0685 0016 0393 9830 9 bei der Clientis Zürcher Regionalbank, 8620 Wetzikon

Prüfungstermine

Die Berufsprüfung findet einmal jährlich statt.
Für die Prüfung 2019 können Sie sich vom 07. Januar bis 28. Februar 2019 anmelden.

Schriftliche Prüfungen
1.– 2. Juli 2019
7.– 8. Oktober 2019

Prüfungsorte
Deutschschweiz: Bern, Luzern und Zürich-Regensdorf
Romandie: Genf
Tessin: Lugano
Prüfungsort Zürich: die schriftlichen Prüfungen finden im Mövenpick Hotel ZH-Regensdorf statt, die Mündlichen in Zürich (beim HB, im Sihlpost-Gebäude)

Mündliche Prüfungen
Bern: 18. und 19. Oktober 2019
Luzern: 11. und 12. Oktober 2019
Zürich: 17. bis 19. Oktober 2019
Genf: 10. bis 18. Oktober 2019
Lugano: 11. und 12. Oktober 2019

Prüfungsgebühr
CHF 2'000.-

Prüfungsgebühr (Repetenten)
CHF 1'000.- (Grundgebühr) zuzüglich CHF 100.00 pro Prüfungsteil, welcher repetiert werden muss.

Versand Resultate
Woche 46

Anmeldefrist
Die Anmeldefrist läuft vom 7. Januar bis 28. Februar 2019.

Akteneinsicht
4. Dezember 2019

Schriftliche Prüfungen
1.– 2. Juli 2019
7.– 8. Oktober 2019

Prüfungsorte
Deutschschweiz: Bern, Luzern und Zürich-Regensdorf
Romandie: Genf
Tessin: Lugano
Prüfungsort Zürich: die schriftlichen Prüfungen finden im Mövenpick Hotel ZH-Regensdorf statt, die Mündlichen in Zürich (beim HB, im Sihlpost-Gebäude)

Mündliche Prüfungen
Bern: 18. und 19. Oktober 2019
Luzern: 11. und 12. Oktober 2019
Zürich: 17. bis 19. Oktober 2019
Genf: 10. bis 18. Oktober 2019
Lugano: 11. und 12. Oktober 2019

Prüfungsgebühr
CHF 2'000.-

Prüfungsgebühr (Repetenten)
CHF 1'000.- (Grundgebühr) zuzüglich CHF 100.00 pro Prüfungsteil, welcher repetiert werden muss.

Versand Resultate
Woche 46

Anmeldefrist
Die Anmeldefrist läuft vom 7. Januar bis 28. Februar 2019.

Akteneinsicht
4. Dezember 2019

Dispensation von Prüfungsfächern gemäss Ziff. 5.22 Prüfungsordnung
Inhaber/Inhaberinnen der nachfolgend aufgeführten, eidgenössischen Fachausweise sind von folgenden Prüfungsteilen befreit:

  • Berufliche Vorsorge: Verwaltungsfachmann/Verwaltungsfachfrau für Personalvorsorge mit eidg. Fachausweis
  • Krankenversicherung: Krankenversicherungs-Fachmann/-Fachfrau mit eidg. Fachausweis

Prüfungsserien

Sie können die Prüfungsaufgaben der letzten Jahre zu Übungszwecken downloaden.

Bildungsanbieter

Auf der Webseite des Schweizerischen Verbandes der Sozialversicherungs-Fachleute finden Sie die Schulungsinstitute, welche die Lehrgänge für die Sozialversicherungs-Prüfungen anbieten.